KKT

...unser Erwachsenentheater

Figurentheater und mehr.

Wenn Sie Figurentheater mögen oder es gerne kennenlernen möchten: Die hier aufgeführten Stücke sind ab 16 Jahre geeignet und verbinden Figurenspiel mit Schauspiel, dazu gibt es teilweise Live-Musik. Unterhaltung mit Anspruch. Poetisch, philosophisch und schräg. Wir haben die Stücke immer wieder im Programm. Fragen Sie gerne nach.


Titelbild zu Das viel gelobte Land

Das viel gelobte Land

Eine zeitlose Suche nach dem gelobten Land - mit Figuren, Objekten und Menschen. Eine ewige Menschheitsgeschichte der Migration.

Real und mystisch. Heiter und sarkastisch. Philosophisch und politisch. Auf der Bühne steht ein Schiff, Nebel wallt, das Meer rauscht. Leben wird sichtbar, Figuren und Menschen bewegen sich an Bord. Wir erleben sie mit ihren widerstreitenden Gefühlen, Hoffnungen und Sehnsüchten, mit ihren Annäherungen und Konflikten. Auf der Fahrt in das vielgelobte Land. Ihre Reise geht ins Nirgendwo und Überall. Sie spielt früher, heute und immer.

Einen Live-Eindruck von unserem Stück Das viel gelobte Land erhalten Sie in unserem Youtube-Kanal.

Es spielen: Heidrun Grote, Hanno Dinger, Markus Apitius

Alterseignung: ab 16 Jahre
Dauer: 65 Minuten

Förderung

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Kulturamt der Stadt Köln.

Pressestimmen

01.11.2017 Ein Stück über Migration Känguru - Das Stadtmagazin für Familien in Köln und Bonn

Pressestimme anzeigen (JPG-Datei)

30.10.2017 Besucherstimmen Besucher*innen

Pressestimme anzeigen (PDF-Datei)

30.10.2017 Wo Milch und Honig fließt Fidena - Portal für Figurentheater und Puppenspielkunst

Pressestimme anzeigen (PDF-Datei)

Barrierefreiheit

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Induktive Höranlage verfügbar

Induktive Höranlage verfügbar

Titelbild zu Jekyll & Hyde

Jekyll & Hyde

Über Gut, Böse und die Abgründe der Moral - frei nach dem Klassiker mit Mensch und Figur.

Der Arzt und Wissenschaftler Dr. Jekyll experimentiert mit Chemikalien, um das Gute und das Böse in der menschlichen Seele voneinander zu trennen. Ausgehend von der Novelle "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" beschäftigen wir uns künstlerisch mit der Frage nach Gut und Böse. Wo verläuft die Achse zwischen Gut und Böse? Hat nicht die Kirche den Teufel an die Wand gemalt? Machen wir uns abhängig von der Mär der bösen Mächte, gegen die es zu kämpfen gilt? Dienen die Kategorien von Gut und Böse bestimmten Zwecken? Abgründig, komisch, philosophisch.

Einen Live-Eindruck von unserem Stück Jekyll & Hyde erhalten Sie in unserem Youtube-Kanal.

Es spielt: Georg zum Kley

Alterseignung: ab 16 Jahre
Dauer: 70 Minuten

Pressestimmen

23.07.2017 Dr. Jekyll macht Mr. Hyde zur Handpuppe koeln.de

Pressestimme anzeigen (PDF-Datei)

22.07.2013 Dr. Jekyll kämpft mit Mr. Hyde Koeln-Nachrichten

Pressestimme anzeigen (PDF-Datei)

18.11.2011 Elixier gegen das Böse Kölnische Rundschau

Pressestimme anzeigen (PDF-Datei)

01.12.2011 Gut oder Böse Akt Theaterzeitschrift

Pressestimme anzeigen (JPG-Datei)

Barrierefreiheit

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Induktive Höranlage verfügbar

Induktive Höranlage verfügbar

Titelbild zu Zauberwelten

Zauberwelten

Ein Stück mit Bildern, Klangmotiven, Schauspiel, Tanz und Vibrationen und ohne Wortsprachen. Interdisziplinär, intergenerativ und inklusiv.

Eine Tänzerin und eine Schauspielerin schaffen spielerische, tänzerische, visuelle, akustische und vibrierende Bilder vom Ursprung der Dinge und der Elemente, so dass Welten entstehen. Inspiriert von der Elementenlehre und frei umgesetzt.

Zauberwelten möchte ein uneingeschränktes und gemeinsames Erleben von Theater, von Geschichten und von zauberhaften Welten ermöglichen. Menschen verschiedener Altersgruppen (auch für 2-Jährige) und mit verschiedenen besonderen Bedarfen und bunten Denk- und Wahrnehmungsweisen können gemeinsam ein Stück erleben, das sie alle auf vielfältige Weise anspricht, ohne dass Worte fallen:

Das Stück ist offen für die eigenen und vielfältigen Interpretationen, Ideen und Gedanken. Es ist da, was die Zuschauenden sehen, hören und/oder fühlen.

Zugleich kann es konkret als eine Entstehungsgeschichte der Elemente Licht, Feuer, Erde, Wasser gesehen werden. Sich sanft in Bewegung setzende Kokonwolken entpuppen sich und zwei Weltengestalterinnen werden sichtbar. Diese beginnen, die Welt der Elemente zu erschaffen. Es entsteht Luft, spür- und sichtbar gemacht durch ein in Bewegung gesetztes Mobile. Dann bringt das Feuer Wildheit und Impulsivität, bis schließlich durch das Element Erde wieder Ruhe einkehrt. Mit dem Wasser kommen Bilder, die eine Wasseratmosphäre entstehen lassen. Alles kommt zur Ruhe. Vereint und still.

Eine inklusive Ensembleproduktion von Martina Kock, Sonia Pereira Alves, Frieda Roßbach und Ruth zum Kley.
Auf der Bühne: Martina Kock und Sonia Pereira Alves.
Gebärdensprachdolmetscherin/Coachin: Isabel Faul.

Im Auftrag des Ensembles: Markus Apitius (Musik), Marie Dinger (Kostüm), Daniel Swoboda (Technik). Herzlichen Dank auch an Carola Jagdhuhn für die nähende ehrenamtliche Unterstützung.

Dauer: 40 Minuten

Förderung

Zauberwelten wird gefördert von der Kämpgen Stiftung Köln und vom KKT e.V..

Barrierefreiheit

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Zugänglich für Menschen mit Gehbehinderung

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen

Induktive Höranlage verfügbar

Induktive Höranlage verfügbar

Geeignet für Menschen mit Hörbehinderungen

Geeignet für Menschen mit Hörbehinderungen

Geeignet für Menschen mit Lernbehinderung

Geeignet für Menschen mit Lernbehinderung