respect speech - hidden movers award


RESPECT SPEECH - Das aktuelle GroßProjekt

- gerade Für den "DEUTSCHEN ENGAGEMENTPREIS" nominiert worden

- mit dem bundesweiten „HIDDEN MOVERS AWARDS 2017" ausgezeichnet

"RESPEKT SPEECH“ ist eine Projektreihe der KULTURELLEN BILDUNG in Kombination mit SOZIALEM TRANING und POTENZIALENTFALTUNG des KÖLNER KÜNSTLER THEATERs (KKT) und wird mit verschiedenen Schulen durchgeführt. Das Projekt richtet sich an Schüler*innen zwischen 11 und 16 Jahren und möchte sie für eine respektvolle Sprache, Wertschätzung und Respekt sensibilisieren und Begeisterung für Kunst und Kultur wecken. Gearbeitet wird mit drei Hauptschulen und einer Förderschule; insgesamt über 360 Workshop-Stunden mit je zwei bis vier Trainerinnen. Der Projektzeitraum geht zunächst von November 2017 bis November 2018. Nachhaltige Strukturen für kulturelle Bildung werden etabliert, wird mit den Schulen doch eine längerfristige Partnerschaft auch für Folgeprojekte eingegangen.

"RESPEKT SPEECH“ ist wird niedrigschwellig in den Schulalltag eingebunden, so dass die Begegnung mit Kultur „einfach passiert“ und das soziale und potenzialorientierte Training ins Theaterspielen eingebunden wird. Denn die jeweilige Schule und das Theater haben das gemeinsame Ziel, einen Grundstein zur Entwicklung eines positiven sozialen Miteinanders zu setzen und die Schülerschaft Freude mit Kunst und Kultur erleben zu lassen. Die Schüler*innen lernen respektvoll miteinander umzugehen und eigene Bedürfnisse gegenüber Anderen zu vertreten, ohne dabei die Bedürfnisse des Gegenübers zu missachten. Die jungen Menschen begegnen Theater und Musik und sind aktiv kreativ und künstlerisch tätig. Über die Begeisterung im Projekt wird Freude an Kultur, Theater und Musik erlebt. Verbunden hiermit ist das Erleben der sozialen Selbst- und Gruppenwirksamkeit, die Entfaltung der eigenen Potenziale und die Entwicklung der Persönlichkeit.

Theater und Respect-Speech-Team sind überzeugt, dass eine wertschätzende Kultur der Potenzialentfaltung zu einer friedlicheren Welt führen würde, die gut für die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit gewappnet wäre. Dem entgegen steht unsere Leistungs- und Wettbewerbsgesellschaft, die unser Menschsein und unser Mit- oder Gegeneinander bestimmt. Eine vergleichende Kultur, die nach Fehlern und Defiziten sucht, erschafft aber einen Nährboden für Hass und Gewalt. Der Umgang der Menschen miteinander wird in der Wahrnehmung der im KKT aktiven Menschen rauer und die Sprache hassvoller. Mit dem Projekt RESPECT SPEECH“ möchte das Theater eine Trainingsfläche bieten, eine wertschätzende Kultur der Potenzialentfaltung auszuprobieren und Potenziale entfalten helfen: Die jungen Menschen können Selbstwirksamkeit erleben, ihre innere Haltung hinterfragen und neue, wertschätzende Strategien entwickeln, die ihnen selbst und ihren Mitmenschen zu neuen Gestaltungsmöglichkeiten verhelfen.

Das Respect-Speech-Team darf immer wieder erleben, wie die Augen der jungen Menschen leuchten, wenn sie gemeinsam mit anderen schöpferisch tätig sind und ihre Beziehungswelt respektvoll mitgestalten können: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns getraut haben, vor Publikum zu spielen. Ein tolles Gefühl!! Die Aufführung im Theater werden wir nie vergessen!!“ und „Die Zeit mit Euch war ganz toll! Wir haben viel Spaß gehabt und viel gelernt. Besonders gut gefallen hat uns das Trommeln. Die vielen neuen Spiele waren natürlich mega!! Und die Aufführung im Theater war auch toll!“

Ende 2018 werden ca. 200 junge Menschen mitgewirkt haben – aufgeteilt auf drei Schulen. 2019 kommen weitere hinzu.

Respect Speech - 2017 - 2018

wird bisher mit folgenden Schulen umgesetzt: Gustav-Heinemann Hauptschule, Chorweiler, Gemeinschaftshauptschule Reutlinger Straße, Bilderstöckchen, Adolph-Kolping Hauptschule, Kalk. Eine Förderschule ist "in Planung". Gefördert von der GAG Immobilien AG, Stadtbezirk Nippes, Demokratie Leben, Bürgerstiftung Köln sowie weiteren Stiftungen. Das Projekt geht noch bis Ende 2018.

BE RESPECT & BE RESPECT grown up - ab 2019

Unsere Respektarbeit werden wir auch in 2019 fortsetzen, das Konzept aber auf der Basis unserer Erfahrungen weiterentwickeln. Als neue Zielgruppe sollen junge Erwachsene an Berufsschulen hinzukommen. Die gesamte Zielgruppe sind weiter junge Menschen mit besonderen Herausforderungen (wie Fluchterfahrung).

Die Förderer

Film zum Projekt

RESPECT SPEECH: Fotoreihe 1 + 2: GHS Reutlinger Straße. Klick aufs Bild zum Download. Reihe 3: Gustav Heinemann Hauptschule. Ohne Download.

Workshio Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
 
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
Workshop Hauptschule Bilderstöckchen
 
Workshop Hauptschule Chorweiler
Workshop Hauptschule Chorweiler
Workshop Hauptschule Chorweiler
Workshop Hauptschule Chorweiler
 

KKT Workshops

GEMEINSAM SCHÖPERISCHES TÄTIGSEIN + Sozialtraining + Persönlichkeitsentwicklung = Kulturelle Bildung

Wir machen Kulturelle SELBSTWERTTRAININGS zur Potenzialentfaltung - Workshops mit jungen Menschen, die benachteiligt sind oder werden, in Kombination mit Theaterbesuchen und Aufführungen der Teilnehmer*Innen.

ProjektÜbersicht

2017/2018:
Hauptschule Chorweiler (Forsetzung. 1 x Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder, 1 x 7. Klasse): RESPECT SPEECH & SPRACHFÄHIGKEIT- THEATER, MUSIK und BEWEGUNG
Hauptschule Bilderstöckchen (3 x Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder, 2 x 7. Klasse): RESPECT SPEECH & SPRACHFÄHIGKEIT - THEATER, MUSIK und BEWEGUNG
Coach e.V. (Jugendliche): THEATER BEGEGNEN
Weitere folgen.

2016/2017:
Hauptschule Bilderstöckchen (3 x Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder): transBABEL. SELBSTWERT & IDENTITÄT & SPRACHFÄHIGKEIT - THEATER, MUSIK und BEWEGUNG
Gesamtschule Nippes (4 x 8. Klasse): STARKER AUFTRITT / BEWERBUNG
Gesamtschule Chorweiler (8 x 7. Klasse): DEMOKRATIE LEBEN (Bundesprojekt) - gegenRechts
Hauptschule (1 x 7. Klasse, 1 x Vorbereitungsklasse: RESPECT SPEECH - THEATER, MUSIK und BEWEGUNG
Erzieherinnen: THEATER BEGEGNEN
Coach e.V. (Eltern & jugendliche Kinder): THEATER BEGEGNEN

2015/2016:
Hauptschule (3 x Vorbereitungsklassen für Flüchtlingskinder): transBABEL. SELBSTWERT & IDENTITÄT & SPRACHFÄHIGKEIT
Gesamtschule (4 x 8. Klasse): STARKER AUFTRITT / BEWERBUNG
Förderschule (Klassenübergreifend): IDENTITÄT & ZUGEHÖRIGKEIT im Kontext der SchulAUFLÖSUNG, des SchulWECHSELS.
Schulen in Kalk: DEMOKRATIE LEBEN (Bundesprojekt) - gegenRechts

2014/2015:
Gesamtschule (4 x 8. Klasse): STARKER AUFTRITT / BEWERBUNG
Förderschule (7. Klasse): SELBSTWERT & SPRACHFÄHIGKEIT
Förderschule (9. Klasse): BEWERBUNG & BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT
Grundschule: (3 x 3. Klasse): KONFLIKTE LÖSEN
Hauptschule (2 x 5. Klasse): MITEINANDER
Hauptschule (Seiteneinsteiger): transBABEL. SELBSTWERT & IDENTITÄT & SPRACHFÄHIGKEIT

2013/2014:
Gesamtschule: STARKER  AUFTRITT - Bewerbungstraining (8. Klasse) + "faces"
Hauptschule: IDENTITÄT (internationale Förderklasse) und WIR (5.Klasse) + Auftritt der Teilnehmer + "Momo Reloaded"
Gemeinschaftsschule: SPIEL & WAS PASSIERT? (7. Klasse) + "faces"
Grundschule: UMGANG MIT KONFLIKTEN (3. und 4. Klasse) + Auftritt der Teilnehmer + "Peter Pan".

Fortlaufende Projektreihen

faces // Facebook & Social Media - in der Regel mit dem gleichnamigen Stück.
Starker Auftritt  // Beschäftigungsfähigkeit & Bewerbungstraining) // ursprünglich gefördert von der RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf.

Beendete Projektreihen

2005 bis 2012

KulturLernChancen // kulturelle Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, die sich im Abseits befinden, und hier besonders auf junge Menschen mit Einschränkungen/Behinderung bzw. auf das Miteinander in sog. inklusive Gruppen // gefördert von wir helfen
Anderssein // psychische Stabilisation und Beschäftigungsfähigkeit mit jungen Langzeitarbeitslosen mit psychischen Problemen //  in Zusammenarbeit mit sozialen Diensten.
ZusammenStark // Miteinander & Konfliktfähigkeit // gefördert von Bezirksvertretung Ehrenfeld, umgesetzt in Kooperation mit Veedelsmanagement Köln.
DSDS - Du sollst Du sein // Selbstwert- und Empathietraining in verschiedenen Kultursparten // gefördert von Aktion Mensch.
CultureRoots // Identität & Heimat) // auch in Kooperation mit Kult.Crossing.
Zwischen den Stühlen // Zugehörigkeit & Identität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund // gefördert von ARD-Fernsehlotterie, Robert-Bosch-Stiftung, Stadt Köln und RheinEnergieStiftung Kultur - initiiert von Veedelsmanagement Köln
BlockBasta // Lebenswelt & Mach was draus // gefördert von Aktion Mensch, umgesetzt in Kooperation mit Kamera.Kids.Köln
Abendmorgenland // Rechercheprojekt: Multikulturelles Miteinander // gefördert von Aktion Mensch.

no mobb // Gegen Mobbing  // ursprünglich gefördert im Rahmen von "Brückenschlag" von  der RheinEnergieStiftung Kultur.
gegenRechts // Vorurteile & Fremdenfeindlichkeit - in der Regel mit dem Stück "UnterMenschen 2" // ursprünglich gefördert im Rahmen von "Brückenschlag" von der RheinEnergieStiftung Kultur. Beide Themen werden bei den RESPECKTWORKSHOPS situationsbezogen aufgegriffen, aber unter einem anderen Blickwinkel!2005 bis

SpielT

Neben dem Trainingsbereich KULBI bauen wir derzeit einen eigenständigen Bereich für Trainings im Unternehmenskontext auf. spielT-Training bekommt demnächst eine eigene Homepage.

TransBABEL - Ein Beispielprojekt

In 2015/2016 + 2016/2017 hatten wir den Schwerpunkt "Flüchtlinge" und arbeiteten daher u. a. mit den drei Vorbereitungsklassen einer Kölner Hauptschule in Bilderstöckchen.

Fotos: Thilo Schmülgen.

TransBABEL WorkshopProjekt

TransBABEL hat junge Flüchtlinge und Einwanderer auf dem Weg ihres Ankommens begleitet und ihnen geholfen, ihre Potenziale zu entfalten. Sie konnten Vertrauen und Verbundenheit erleben, ihre Potenziale entfalten und ihre Sprachfähigkeit entwickeln. Wir arbeiteten mit Theater, Musik, Bewegung und Tanz und nutzen Elemente der Persönlichkeitsentwicklung, beratenden Psychologie und Sozialen Arbeit. Das Projekt war für die Schüler/innen der Vorbereitungsklassen und ging jeweils über 3 bis 4 Monate (andere Absprachen möglich). Wir machten: 1) Workshops zur Persönlichkeits- und Sprachentwicklung. 2) Erarbeiten mit ca. 20 VK-Schüler/innen eine Aufführung. 3) gehen mit der Schule ins Theater. 

TransBABEL WorkshopProjekt
TransBABEL WorkshopProjekt
TransBABEL WorkshopProjekt
TransBABEL WorkshopProjekt