Ein Stück über Fremdenfeindlichkeit für Jugendliche

ab 12 Jahre und für Erwachsene                                                                                         
 

Alkofa aus Togo und Kharim aus Syrien lernen sich in einer Flüchtlingsunterkunft kennen. Stefan macht dort Sozialstunden. Er ist mit Leuten aus der rechten Szene befreundet.


Alkofa und Kharim erzählen Stefan ihre Geschichten und so kommen die drei sich näher. Dann passiert ein Anschlag ...

 

Pressestimmen

„Das Stück ‚UnterFremden’ überzeugt auf ganzer Linie: Es konfrontiert fremdenfeindliche Positionen mit echten Menschen, bietet Informationen und eine packende, sogar mit Humor gespickte Geschichte, die sich an Herz wie Verstand richtet." (Saarbrücker Zeitung)

„Ich habe jetzt ein bisschen mehr verstanden. Die sind ja so alt wie wir gewesen, als die geflüchtet sind. Wahnsinn!“ (Schülerin)

„Sehr glaubwürdig gespielt, echt überzeugend!“ (Schüler)

 "Ein gelungenes, groteskes Doppelgängerspiel…"


Lesen Sie hier weitere Pressestimmen

Saarbrücker Zeitung

Kölner Wochenspiegel


Galerie