... UnserAbendprogramm

... Unser Abendprogramm

... Abendprogramm


Raum für besondere Darstellungsformen


Im Erwachsenenbereich haben wir uns zum Ziel gesetzt, Raum für besondere Darstellungsformen zu bieten, wobei der Schwerpunkt auf dem Figurentheater liegt. Wir spielen und experimentieren mit neuen Formaten und interessieren uns auch für die choreographische Ebene, die in der Arbeit mit Figuren und Objekten eine Rolle spielt.

Unsere Erwachsenenproduktionen haben wir hauptsächlich selbst insziniert, zudem bereichern regelmäßig Gruppen aus der Region, aus Deutschland sowie aus dem Ausland unsere Repertoire und bringen neue, inter/ nationale Eindrücke und andere kulturelle Aspekte auf unsere Bühne.


Numen Company cocon & limen

Numen       Company     cocon & limen

NUMEN COMPANY nationales Gastspiel

 

FIGURENTHEATER OHNE WORTE

Am 02. Dezember, 20:00 Uhr zeigt Die NUMEN COMPANY (Berlin) COCON und LIMEN im Kölner Künstler Theater (Köln-Ehrenfeld): Zwei filigrane Figurentheaterstücke von 30 Min. und 20 Min. Mit einer Pause. Gesamtdauer: ca. 70 Min.

Faszinierendes stilles Figurenspiel. Uta Gebert / Numen Company beherrscht die Kunst der Einfachheit in ihren Geschichten. Sie ist eine instinktive Künstlerin, deren Figuren mit sparsamen, präzisen und minimalistischen Bewegungen auskommen.  Der ganz besondere Rhythmus ihrer Stücke trägt dazu bei, dass eine ungewöhnliche Verbindung zum Publikum entsteht.

COCON handelt vom Bedürfnis nach Schutz und vom streben nach Erkenntnis. LIMEN schildert ein seltsames und beunruhigendes Zusammentreffen im Schnee.


Cocon

Cocon handelt vom Bedürfnis nach Schutz und vom streben nach Erkenntnis
Ein Schrei durchbricht die Stille einer Sandwüste. In undurchsichtige Dunkelheit kommt Bewegung.
Eine filigrane, skelettähnliche Hand gräbt sich heraus, eine zweite kommt hinzu.
Die jedoch scheinen zu einem Wesen aus einer anderen Welt zu gehören...
Bin ich der, der ich bin? – könnte die Frage dieses wie von Geisterhand initiierten, mehrteiligen Schöpfungsaktes heißen.

Konzeption/ Regie/ Spiel: Uta Gebert Musik: Morgan Daguenet
Bühne/ Puppen: Uta Gebert
Video: Silja Lex
Koproduktion: Schaubude Berlin
Dauer: 30 min (ohne Worte)

 

cocon

LIMEN

Limen ein seltsames und beunruhigendes Zusammentreffen im Schnee

Limen – (lateinisch, die Schwelle) kennzeichnet die Stelle des Zugangs und des Übergangs. Ursprünglich frei inspiriert von Franz Kafkas Prosatext „Vor dem Gesetz“ stellt Limen in seinem kurzen, dichten Szenario das Zögern, die gefühlte Ambivalenz einer Grenzüberschreitung in den Mittelpunkt.
!Gerade als es aufhört zu schneien, erwacht ein eiskalter Wanderer zum Leben. Ein langer Weg liegt noch vor ihm. Doch plötzlich erscheint ein Unbekannter, eine dunkle Gestalt und stellt sich ihm in den Weg. Dieser Schatten versucht seine Macht mit einem eindeutigen Schweigen zu demonstrieren. Der Wanderer schwankt zwischen Angst und Rebellion.

Konzeption/ Regie/ Spiel: Uta Gebert
Künstlerische Beratung: Ursula Gebert, Gabriel Hermand-Priquet Musik: Ulrich Kodjo Wendt, Mark Badur
Bühne/ Puppen: Uta Gebert
Kostüme: Sonja Albartus, Uta Gebert
Koproduktion: Schaubude Berlin

Dauer: 20 min (ohne Worte)

Numen

Das vielgelobte Land

Das viel gelobte Land

Das viel gelobte Land

Eine skurille, faszinierende Überfahrt zum viel gelobten Land. Ein Schiff wird zur Metapher der schwankenden Suche nach der besten alle Welten. In uns selbst und in der Ferne. Ein Stück über Versprechungen, über Träume und Schiffsbrüche. Mit Auserwählten, mit Vergessenen und Suchenden. Komisch, tragisch und bildstark.

Erwachsenentheater mit Figuren, Objekten und Menschen ab 16 Jahre.

Das viel gelobte Land

Der Schrecksen-meister

Der Schrecksen- meister

Gastspiel: Figurentheater Kronos

Figurentheater nach Walter Moers

Ein zamonisches Märchen voller skurrilem und schwarzem
Humor nach dem gleichnamigen Roman von Walter Moers, vom Figurentheater Kronos in einer erstmaligen Bühnenversion
präsentiert.

Echo, die sprechende Kratze geht einen verhängnisvollen
Pakt mit Schrecksenmeister Eißpin, dem gefürchteten
Stadttyrannen von Sledwaya ein. Der Schrecksenmeister,
der für seine alchimistischen Arbeiten Echos wertvolles
Kratzenfett benötigt, verpflichtet sich, Echo auf höchstem kulinarischen Niveau durchzufüttern und erwirbt damit das Recht, die Kratze beim nächsten Vollmond zu töten…

 
Schrecksenmeister

Duda PaivaCompany

Duda Paiva Company

DUDA Paiva company- internationales gastspiel

Blind


''Wer blind wird, tastet, verirrt sich, wütet, fühlt sich ausgeschlossen, horcht und hofft auf ein Wunder. Der international gefeierte brasilianische Tänzer und Puppenspieler Duda Paiva hat diesen Zustand in seiner Jugend selbst erfahren. Mit einer einzigartigen Kombination aus Tanz, dem Spiel mit lebensgroßen Puppen, Video und Klang nähert er sich diesem schwierigen Kapitel seiner Biografie und kreiert eine Metapher über die Ausgrenzung aus der Gesellschaft. Paivas Fähigkeit, Charaktere zuzuspitzen und auch desolatesten Situationen mit abgründigem Humor Komik abzugewinnen, macht Blind zu einem ebenso ergreifenden wie belebenden Ereignis.
Duda Paivas Kunst entwickelt ihre Intensität durch die Isoliertheit eines einzelnen Puppenspielers auf einer Bühne. Paiva hat einzigartige Bewegungen entwickelt, durch die er scheinbar leblose Schaumstoffobjekte in vollwertige Tanzpartner verwandelt. Er erschafft eine magische Realität, die Menschen in aller Welt zu verzaubern vermag.'' (Asphalt Festival)

Konzept und Regie - Duda Paiva, Nancy Black
Performance - Duda Paiva
Musik - Wilco Alkema
Licht - Mark Verhoef, Nienke Rooijakkers
Bühnenbild - Machtelt Halewijn, Daniel Patijn
Kostüme - Atty Kingma

Blind
Blind
Blind

Jekyll und Hyde

Jekyll und      Hyde


Schauspiel- und Figurentheater für Erwachsene

Abgründig, komisch, philosophisch

Theater über die Abgründe unserer Moral. Wo verläuft die Achse zwischen Gut und Böse? Hat nicht die Kirche den Teufel an die Wand gemalt? Machen wir uns abhängig von der Mär der bösen Mächte, gegen die es zu kämpfen gilt? Dienen die Kategorien von Gut und Böse bestimmten Zwecken?

Ausgehend von der Novelle „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ beschäftigen wir uns künstlerisch mit der Frage nach Gut und Böse. Der Arzt und Wissenschaftler Dr. Jekyll experimentiert mit Chemikalien, um das Gute und das Böse in der menschlichen Seele voneinander trennen zu können. Er macht Selbstversuche, bis er schließlich Mr. Hyde gebiert. Dieser übernimmt mehr und mehr die Führung über ihr Sein und Walten.

 


Pressestimmen

"Ein gelungenes, groteskes Doppelgängerspiel…"

Lesen Sie hier weitere Pressestimmen


 

Galerie

Keine Einträge vorhanden

2. Puppet SlamKöln

2. Puppet Slam Köln

2. Puppet Slam Köln

am Freitag, 18. November 2016, 20:00 Uhr ist abgesagt!

Wir sagen den 2. KÖLNER PUPPET SLAM (18.11.) ab!

Die Gründe sind weder Krankheit noch mangelndes Publikumsinteresse. Sondern:

Unsere Entscheidung ist persönlich und inhaltlich. Es hat auch mit der Wahl und dem Wahlkampf in Amerika zu tun – mit der Frage nach unseren Werten und der Mitgestaltung unserer Gesellschaft. 

Wir hadern schon länger mit dem Wettbewerbs-Format. Aber es hatte eben auch vermeintliche Vorteile. Jetzt aber ist der entscheidende Tropfen gefallen, der das Fass für uns zum Überlaufen bringt. Wir möchten eine Welt mitgestalten, in der es um Austausch und Begegnung, um Wertschätzung und Menschlichkeit geht. Und wir sind überzeugt, dass unsere Wettbewerbs- und Leistungskultur – die zu Gewinnern und Verlierern führt – den Grundstein legt, für den Sieg der Demagogen, Hetzer und Hasser. Daher möchten wir auf unser eigenes Wettbewerbsformat verzichten. Im Frühjahr werden wir uns daran machen, ein neues Format zu entwickeln …

Ruth und Georg zum Kley / Leitung KKT

RÜCKBLICK:

Unser erster KÖLNER PUPPET SLAM im Juni war ein toller Erfolg. Jetzt geht es weiter. Sie können mitmachen oder zugucken: Ein Mensch, Puppen oder Objekte spielen um die Gunst des Publikums. 6 Minuten Zeit auf der Bühne von verrückt bis melancholisch aber immer eigen. Das Publikum entscheidet wer gewinnt. Es moderieren Dr. Teichmann und sein Assistent Tetens mit Vera Passy (springmaus).

2.Puppet slam
Puppet Slam

Fr. 18.11.2016 20:00 Uhr im KKT

Puppet Slam

Fr. 18.11.2016 20:00 Uhr im KKt

 

Silke Z.resistdance

Silke Z. resistdance

Still(Here)

am 29./30. September, 20:00 Uhr


STILL(here)

Das Älterwerden wird in unserer westlichen und nach Jugend strebenden Gesellschaft häufig mit dem Ansammeln von „Defiziten“ verbunden. Gilt dies auch für den älter werdenden Performer? Was erwarten wir - das Publikum - von älteren Darstellern auf der Bühne? In der Performance STILL(here) begegnen sich der Performer Angus Balbernie (62) und die Tänzerin Lisa Kirsch (26) und verhandeln die körperlichen Unterschiede. In einem spielerischen Dialog loten die beiden Darsteller ihre Bewegungsmöglichkeiten aus und fordern sich selbst und den Anderen heraus.
STILL(here) ist der erste Teil einer Ensemblearbeit, in der sich 15 professionelle Darsteller aus unterschiedlichen Altersgruppen und verschiedenen Bereichen wie Tanz, Schauspiel und Akrobatik mit dem Älterwerden als Darsteller auseinandersetzen.


Künslerische Leitung/Choreographie: Silke Z. in Zusammenarbeit mit den Tänzern: Angus Balbernie, Lisa Kirsch
Lichtdesign: Ansgar Kluge
Produktionsleitung: Pia Maria Lukas-Larsen
Administration: Romina Kunz
Koproduziert von: Tanz-und Theaterwerkstatt Ludwigsbu

Die Karten können unter 0221/5107686 reserviert werden.

STILL (HERE)

Mehr Infos unter: www.resistdance.de

Tod à la carte

Tod à             la carte

Theater Blickwechsel und Co.

Figuren- und Schauspiel, Musik und Tanz

...Vom köstlichen Ableben zum schmackhaften Suizid...

Ein morbid-lustvolles Ensemble-ProjektSzenen und Nummern zum Thema Sterben, abnippeln, das Zeitliche segnen, Löffel abgeben... kommt, bevor es zu spät ist. Künstler der Theaterszene haben ein skurriles, anrührendes, gedankenvolles, schwarzhumoriges Nummernprogramm zusammengestellt und laden Sie ein, dieses "tödliche Szenen-Menü" mit Puppen- und Schauspiel, Musik und Tanz zu genießen. Ob Selbstmordabsichten, Todessehnsucht, Trauer, Mordgelüste die Triebfeder der Geschichten sind, meistens enden sie auf die ein oder andere Art tödlich ...


Von und mit: Iris Schleuss, Georg zum Kley, Gisela Nohl, Ursula Güdelhöfer, Stefan Kuchel, Sabine Nurtsch, Thomas Hoeveler, Martina Hoeveler & Norbert Ebel und (Rupert Schieche)

Idee und Konzeption: Iris Schleuss

...mehr Infos unter
Tod à la carte Trailer: www.youtube.com

Tod à la carte
Tod á la carte

Michael Moritz

Michael         Moritz

Totò macht Mittagspause

von Michael Moritz

Für Kinder und Erwachsene ab 6 Jahren

Straßenkehrer Totò tut sich schwer mit der Arbeit. Er flüchtet lieber in Spiele und Träume statt den Müll zu entsorgen. Erst als die Kirchenglocken zu Mittag schlagen blüht er auf und feiert seine Mittagspause. Doch die gerät anstrengender als die Arbeit selbst. Totò stolpert von einem Problem zum nächsten. Überall lauern Widersacher, die ihm seine verdiente Stunde Urlaub zerstören wollen. Aber Totò gibt nicht auf. Er nimmt es mit allen auf. Sei es mit dem nervigen Straßensänger oder den lästigen Fliegen, die ihn ärgern. Sein größter Gegner ist jedoch sein großer Hunger, dem er entfliehen will. Den versucht er im Spiel mit dem Müll zu entkommen. So entführt ihn eine werggeworfene Ukulele in den Zirkus, ein altes, glitzerndes Jackett nach Las Vegas und eine zerbeulter Hut nach Wien. Eine akrobatische Nummer jagt die nächste, jedes gelöste Problem schafft ein noch größeres. Am Ende ist Totò erschöpft von der Mittagspause. Die Kirchenglocken läuten, Totò fängt wieder an zu kehren.

 

Totò macht Mittagspause
Totò macht Mittagspause

... UnserAbendprogramm

... Unser Abendprogramm

... Abendprogramm


Raum für besondere Darstellungsformen
Im Erwachsenenbereich haben wir uns zum Ziel gesetzt, Raum für besondere Darstellungsformen zu bieten, wobei der Schwerpunkt auf dem Figurentheater liegt. Wir spielen und experimentieren mit neuen Formaten und haben regelmäßig internationale Gäste, z. B. aus den Niederlanden, Schweiz, Australien, Japan, Frankreich und Russland wie zum Beispiel Duda Paiva, Neville Trenter / Stuffed Puppet oder Polina Borisova. Sowie nationale und regionale Gruppen. Diesen November haben wir den 1. Puppetry Slam in Köln bei uns, sowie weitere spannende Gastspiele.

Wir selber haben zwei Erwachsenenproduktionen inszeniert: "Dr. Jekyll & Mr. Hyde" ein faszinierendes Doppelgängerspiel, bei dem sich Figur und Spieler auf Augenhöhe begegnen. "2101: Odyssee im Weltraum", eine Weltraumreise, bei der Schau- und Figurenspiel in eine Filmebene / Medienkunst gesetzt sind. - 2010: Odyssee, 22.01.16, findet NICHT statt.

Zudem interessieren wir uns für die choreographische Ebene, die ja auch in der Arbeit mit Figuren und Objekten eine Rolle spielt. In einer Kooperation mit Silke Z. / Resistdance erkunden wir die Rolle des Publikums im Erwachsenentheater.

STÜCKE IM ABENDPROGRAMM
ABENDPROGRAMM IM KKT