FigurentheaterKronos

Der Schrecksenmeister

Ein Gastspiel vom Figurentheater Kronos

Figurentheater nach Walter Moers

Ein zamonisches Märchen voller skurrilem und schwarzem
Humor nach dem gleichnamigen Roman von Walter Moers, vom Figurentheater Kronos in einer erstmaligen Bühnenversion
präsentiert.



Echo, die sprechende Kratze geht einen verhängnisvollen
Pakt mit Schrecksenmeister Eißpin, dem gefürchteten
Stadttyrannen von Sledwaya ein. Der Schrecksenmeister,
der für seine alchimistischen Arbeiten Echos wertvolles
Kratzenfett benötigt, verpflichtet sich, Echo auf höchstem kulinarischen Niveau durchzufüttern und erwirbt damit das Recht, die Kratze beim nächsten Vollmond zu töten…

 
Schrecksenmeister

Deaf 5

Der Kleine Prinz

Gastspiel vom Theater Deaf5

IM FEBRUAR 2018 Dernière im KKT

Premiere war 2015 im KKT  -  und im Januar 2016/2017 im KKT zu sehen!

Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie
in Gebärdensprache und Lautsprache

Der Pilot, der mit dem Flugzeug abgestürzt ist, und der kleine Prinz treffen sich mitten in der Wüste. Es stellt sich heraus, dass der kleine Prinz von einem kleinen, fernen Planeten stammt. Seine Reise führte ihn auf die Erde, doch vorher hatte er im Kosmos nach Freunden gesucht: er besuchte den Laternenanzünder, den König, eine Geschäftsfrau, den Geographen. Aber erst auf der Erde kann er Freundschaften schließen. Ein Fuchs lässt sich von ihm zähmen und vertraut ihm ein  Geheimnis an: "Man sieht nur mit dem Herzen gut".

Die Vorstellung am 18.02.2018 im KKT wird die letzte Aufführung des Stückes sein!

Eintrittspreise:   7,00 € für Kinder
                           10,00 € für Erwachsene

Gebärdenspieler:

Kleiner Prinz: Sven Blumenrath
Pilot: Martin Holst
Rose: Maria Lancieri
Geschäftsfrau: Damaris Bennett
König + Geograph: Ralf Wadenpohl
Fuchs: Ben Schröder
Schlange: Nora Denzel

Sprecher: Gülcan Boran, Inge Kahlix, Erik Tomala, Michael Wolff

Bühnenausstattung: Lydia Ostermann-Tomala
Kostüme: Regine Brée
Licht + Ton: Dietrich Schucklies
Regie: Monika Hilz


 Mehr Infos unter: http://kindertheater-deaf5.de/der-kleine-prinz.php

Der kleine Prinz

Bühne Cipolla

Schachnovelle

Ein Gastspiel der Bühne Cipolla 

AM 24.01.2018 um 20:00 Uhr

Figurentheater mit Livemusik nach der Novelle von Stefan Zweig

„Ein besonderer Abend voll atemloser Spannung und ausdrucksstarker Bühnen- kunst.“ / „Viel Feingefühl. Perfekte Choreogra e. Selten wurde Einsamkeit so beklemmend dargestellt.“ / „Ein Kabinettstück der Kunst des Figurentheaters, wie man es selten zu sehen bekommt.“

Willkommen an Bord! Unser Schiff verlässt den sicheren Heimathafen, und es beginnt eine harmonische Kreuzfahrt, die sich jedoch schon sehr bald als abgründiger Seelentrip entpuppen wird. Seltsames Passagiervolk flaniert auf dem Achterdeck. Ein millionenschwerer Ölmagnat und ein geldsüchtiger Schachweltmeister liefern sich manische Brettspielgefechte, während der mysteriöse Dr. B. mit den Geistern seiner Vergangenheit kämpft. Als Vermögensverwalter einer renommierten Kanzlei geriet er in die Hände diktatorischer Mächte, die ihm mittels monatelanger Einzelhaft und zermürbender Verhöre diverse Bankgeheimnisse zu entlocken versuchten. Was ist grausamer: körperliche oder seelische Folter? Wieviel Einsamkeit erträgt ein Mensch? Stefan Zweigs Meisternovelle ist ein Plädoyer für Selbstbestimmung, für Kreativität und für die Kunst.

Ein paar gedruckte Zeilen – die banalen Aufgaben eines Schachrepetitoriums – helfen Dr. B. zu überleben. Doch die ersehnte Rettung durch geistige Beschäftigung schlägt ins fatale Gegenteil um, als er beginnt, im Kopf Schach gegen sich selbst zu spielen. Dr. B. verzweifelt, denn immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen, heißt es unweigerlich irgendwann „Matt!"

Die Inszenierung entstand in Kooperation mit metropol- ensemble, KulturStadtLev / FORUM Leverkusen und bremer shakespeare company, ist als Tour-Theater konzipiert und kann sowohl in Theaterräumen als auch in Schulen aufgeführt werden.
Schachnovelle erschien erstmals im Dezember 1941 und gehört neben Sternstunden der Menschheit (1927) und Ungeduld des Herzens (1938) zu Stefan Zweigs bekanntesten Werken. Die Handlung spielt an Bord eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Buenos Aires.

Puppenspiel, Regie, Spielfassung: Sebastian Kautz Violoncello, Bandoneon,
Komposition: Gero John
Bühne: Sebastian Kautz, Melanie Kuhl
Puppenbau, Kostüme: Melanie Kuhl
Lichtdesign: Frank Barufke, Harry Großmann, Sebastian Kautz, Florian Wilke

mehr Infos unter: www.buehnecipolla.de

Schachnovelle
Schachnovelle

Hippana Theatre

Der Geizige

Erwachsenentheater aus Brüssel

am Fr., 03.02.2018, um 20 Uhr im KKT


Ein Büro, spärlich eingerichtet. Harpagon, reich und von krankhaftem Geiz besessen, zieht die Maske der Armut über. Es ist sein großer Tag, alles ist bin ins Detail durchgeplant: Mit einer Reihe arrangierter Hochzeiten bringt er seine Kinder unter die Haube und sein Vermögen ins Trockene. Harpagons Angestellte und Diener werden überrascht von seinem Plan. Von einem Moment auf den anderen entspinnen sich Konflikte und enthüllen sich fatale Beziehungsdreiecke. Was jahrelang unter der Oberfläche geköchelt hat entlädt sich in einem wütenden Sturm aus Verzweiflung, Liebe und Hunger. Nach und nach fügt sich das groteske Porträt einer Familie zusammen, die sich über Geld streitet und dabei nach Liebe lechzt.

Begleiten Sie uns in ein multilinguales Spektakel voller Slapstick, Akrobatik und Mime, roaring 50's und echtem Optimismus. Hippana Theatre beleben in ihrer Adaption einen Mikrokosmos, der ebenso düster wie komisch zeigt, wie sich Misstrauen und Furcht vor Kontrollverlust schleichend zu einer manipulativen Paranoia verdichten. Mit „Der Geizige“ hat das italo-finnisch-kanadisch- deutsche Ensemble ein Bühnenerlebnis geschaffen, das die Erzählqualitäten des Körpers ins Zentrum stellt und so Molières Klassiker neues Leben einhaucht. Ein Stück für Menschen von 10 bis 99 Jahre.

Mit Claudia Russo, Tiia-Mari Mäkinen, Antonio D'Angelo, Olivier Leclair und Jonas Schiffauer.

Mehr Infos unter: www.hippana.com

der Geizige