Duda PaivaCompany

Blind - war Am 04.11.2016 im kkt zu Gast

Duda Paiva - Internationales Gastspiel


''Wer blind wird, tastet, verirrt sich, wütet, fühlt sich ausgeschlossen, horcht und hofft auf ein Wunder. Der international gefeierte brasilianische Tänzer und Puppenspieler Duda Paiva hat diesen Zustand in seiner Jugend selbst erfahren. Mit einer einzigartigen Kombination aus Tanz, dem Spiel mit lebensgroßen Puppen, Video und Klang nähert er sich diesem schwierigen Kapitel seiner Biografie und kreiert eine Metapher über die Ausgrenzung aus der Gesellschaft. Paivas Fähigkeit, Charaktere zuzuspitzen und auch desolatesten Situationen mit abgründigem Humor Komik abzugewinnen, macht Blind zu einem ebenso ergreifenden wie belebenden Ereignis.
Duda Paivas Kunst entwickelt ihre Intensität durch die Isoliertheit eines einzelnen Puppenspielers auf einer Bühne. Paiva hat einzigartige Bewegungen entwickelt, durch die er scheinbar leblose Schaumstoffobjekte in vollwertige Tanzpartner verwandelt. Er erschafft eine magische Realität, die Menschen in aller Welt zu verzaubern vermag.'' (Asphalt Festival)

Konzept und Regie - Duda Paiva, Nancy Black
Performance - Duda Paiva
Musik - Wilco Alkema
Licht - Mark Verhoef, Nienke Rooijakkers
Bühnenbild - Machtelt Halewijn, Daniel Patijn
Kostüme - Atty Kingma

Blind
Blind

Engel & EselProduktion

 
 

Gastspiele von Engel&Esel Produktionen

ENGEL&ESEL SIND IMMER WIEDER GAST IM KKT. BITTE IM SPIELPLAN GUCKEN.


Fridolino in Köln

für Kinder ab 5 Jahren

Der kleine Esel Fridolino landet durch Zufall am Kölner Hauptbahnhof. Er ist fremd und niemand versteht seine Sprache. Bssst, ... die Rettung naht. Fremdenführerfliege Frieda vom Friesenplatz nimmt sich seiner an und zeigt ihm ihre geliebte Stadt. Hilft sie ihm auch den Weg nach Hause zu finden? Oder möchte er am Ende gar nicht mehr weg?

Eine Geschichte von Fremdsein und Freundschaft, Sehnsucht und Heimat. Eine musikalische Entdeckungsreise für Kinder und alle, die Köln lieben.

Text/Musik/Regie/Bühne: Engel&Esel-Produktionen
Fridolino: Thandiwe Braun
Frieda: Dagmar Operskalski
Jo: Joachim Uerschels

Bühnenbau: Oliver Ney
Puppenbau Frieda: Katharina Kröner
Tonaufnahmen: Markus Brachtendorf
Gefördert vom Landschaftsverband Rheinland


Fridolino in Köln - Engel&Esel Produktionen



DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE ERZÄHLT VOM ENGEL UND VOM ESEL

DERZEIT NICHT IM SPIELPLAN

im Dezemberspielplan

für Kinder ab 3 Jahren


Der kleine freche Esel Fridolin stolpert fast über einen Engel. Doch was macht ein Engel hier auf unserer Erde? Er möchte den Kindern die Weihnachtsgeschichte erzählen, aber leider ist er sehr vergesslich. 
Glücklicherweise kennt das Eselchen Maria und Josef höchstpersönlich, denn es hat die schwangere Maria nach Bethlehem getragen. Allerdings sieht er manches ein bisschen anders... 
Mit seiner Hilfe kommt beim Engel die Erinnerung wieder. So erzählen die beiden vom großen Wunder und singen mit uns zusammen fröhlich zur Geburt Christi.


Esel: Thandiwe Braun 
Engel: Dagmar Operskalski 
Musik: Joachim Uerschels 
Idee & Inszenierung: T. Braun & D. Operskalski   

Die Weihnachtsgeschichte erzählt vom Engel und vom Esel

Fundus Theater

DA GEFAHR!

Ein Gastspiel vom Hamburger FUNDUS THEATER im Rahmen des Impulse Theater Festival

ab 3-10 Jahre

Was wagen, ausprobieren scheitern, nochmalprobieren
- nur mit etwas Mut finden wir uns in der Welt zurecht. - ,,DA GEFAHR!'' lädt Kinder und Erwachsene ein, sich dem Gefährlichen zu nähern und an Batterien zu lecken, die Finger mit Sekundenkleber zu verleimen und dem Hagelschauer zu trotzen.
Insperiert von dem Buch 50 Dangerous Things ,,(You Should Let your Children Do)“ steckt ,,DA GEFAHR!“ ein Spielfeld ab in dem Live Art, unbedarftes Ausprobieren und philosophische Gespräche mint Kindern einander ergänzen.
Mutig ist,wer die Gefahr erkennt und trotzdem eine Rolle spielt!
Ein Gastpiel vom Hamburger FUNDUS THEATER im Rahmen des IMPULSE THEATER FESTIVAL.

DA GEFAHR
DA GEFAHR!
DA GEFAHR!
DA GEFAHR!

KölnerTheaternacht

17. Kölner Theaternacht

In jedem Jahr laden wir ein zur Kölner Theaternacht.

Das ganze Programm 2017 finden Sie hier.


Das KKT-Programm:


Junge Theaternacht


 16:00 Uhr
»Rufus und die Maus auf der Drehorgel«
Kölner Künstler Theater

Rufus und die Maus auf der Drehorgel (4 - 7 Jahre)
Eine bezaubernde Zirkusgeschichte über Heimat und Freundschaft: Rufus und die Zirkusmaus Tilly gehen auf eine artistische Reise – spannend, heiter und voll Zauber.


 17:00 Uhr / 18:00 Uhr
»Sommer{nachts}traum« Kölner Künstler Theater

Sommer{nachts}traum (4 - 10 Jahre)
Vom Spielplatz direkt nach Pherasekeas: Undine und Paul erleben so manches Abenteuer – mit Rolltrollen und Steinwesen, mit der Riesin Titania und dem Drachen Oberon. 


 19:00 Uhr
»Anleitung zum Traum« Svetlana Fourer Ensemble

Svetlana Fourer Ensemble (8 - 11 Jahre)
Ein wissenschaftliches Theaterprojekt: Wir erforschen das Phänomen Traum und Schlaf unter verschieden Aspekten. Spaß für die ganze Familie garantiert.


Theaternacht

 20:00 Uhr / 21:00 Uhr / 22:00 Uhr

»Das viel gelobte Land« Kölner Künstler Theater

Eine faszinierende, skurile Suche nach einem besseren Leben und dem gelobten Land. Ein Stück über Hoffnungen, Sehnsüchte und Schiffsbrüche. Mit Figuren, Objekten und Menschen.


 

17. Kölnertheaternacht

Numen Company

Cocon & Limen

Internationales Gastspiel War 02.11.2016, 20:00 Uhr

Uta Geberts zeigt mit COCON und LIMEN zwei stille choreographisch inszenierte Puppenspiele. Der ganz besondere Rhythmus trägt dazu bei , dass eine ungewöhnliche Verbindung zum Publikum entsteht.

cocon

Cocon handelt vom Bedürfnis nach Schutz und vom streben nach Erkenntnis

Ein Schrei durchbricht die Stille einer Sandwüste. In undurchsichtige Dunkelheit kommt Bewegung.
Eine filigrane, skelettähnliche Hand gräbt sich heraus, eine zweite kommt hinzu.
Die jedoch scheinen zu einem Wesen aus einer anderen Welt zu gehören...
Bin ich der, der ich bin? – könnte die Frage dieses wie von Geisterhand initiierten, mehrteiligen Schöpfungsaktes heißen.


Konzeption/ Regie/ Spiel: Uta Gebert
Musik: Morgan Daguenet
Bühne/ Puppen: Uta Gebert
Video: Silja Lex
Koproduktion: Schaubude Berlin

Dauer: 30 min (ohne Worte)

cocon

Limen

Limen ein seltsames und beunruhigendes Zusammentreffen im Schnee

Limen – (lateinisch, die Schwelle) kennzeichnet die Stelle des Zugangs und des Übergangs. Ursprünglich frei inspiriert von Franz Kafkas Prosatext „Vor dem Gesetz“ stellt Limen in seinem kurzen, dichten Szenario das Zögern, die gefühlte Ambivalenz einer Grenzüberschreitung in den Mittelpunkt.
!Gerade als es aufhört zu schneien, erwacht ein eiskalter Wanderer zum Leben. Ein langer Weg liegt noch vor ihm. Doch plötzlich erscheint ein Unbekannter, eine dunkle Gestalt und stellt sich ihm in den Weg. Dieser Schatten versucht seine Macht mit einem eindeutigen Schweigen zu demonstrieren. Der Wanderer schwankt zwischen Angst und Rebellion.


Konzeption/ Regie/ Spiel: Uta Gebert
Künstlerische Beratung: Ursula Gebert, Gabriel Hermand-Priquet
Musik: Ulrich Kodjo Wendt, Mark Badur
Bühne/ Puppen: Uta Gebert
Kostüme: Sonja Albartus, Uta Gebert
Koproduktion: Schaubude Berlin

Dauer: 20 min (ohne Worte)

Numen

Puppet Empire -David & Red

Puppet Empire

David Fermer hat mehrfach bei uns "mehr als gelesen".

Wenn Sie ihn bei uns sehen möchten, sprechen Sie uns gerne an. Wir können sondervorstellungen machen.

David_and_Red

Adventures with David and Red

Ein roter Strumpf und ein junger Engländer sind die sympathischen Protagonisten dieser Serie, die Kinder im Vor- und Grundschulalter spielerisch an die englische Sprache heranführt. Die beiden Freunde verstehen sich bestens, trotz mancher Schwierigkeiten, denn so richtig gut kann Red noch nicht sprechen.

Zum Glück ist David immer da, und mit ihm wird das Englisch lernen zum Kinderspiel! Die Kinder lieben Davids Freundlichkeit, Warmherzigkeit und seinen Humor. Er hat immer Verständnis für Red, auch wenn dieser nur Unfug im Kopf hat und David immer neue Streiche spielt.

Jede Folge vermittelt – je nach Zielgruppe – eine übersichtliche Menge an Vokabeln, die sich den Kindern durch zahlreiche Wiederholungen und lustige Sequenzen fast nebenbei einprägen. Keine hektischen Kamerabewegungen oder schnelle Schnitte, sondern David & Red. 

David & Red wurde von PuppetEmpire zusammen mit dem Kinderbuchautor David Fermer für die „Sendung mit dem Elefanten“ (WDR) entwickelt und produziert.

 

RoboTheater

Strom- Eine robortergeschichte

DAS ROBOTHEATER WAR IM MAI 2016 BEI UNS ZU GAST. WIR FREUEN UNS AUF DAS NÄCHSTE JAHR.

Der Strom wird knapp und die Roboter stehen vor dem Aus. Die einzige Rettung: erneuerbare Energien. Aber um die nutzen zu können, müssen die Roboter erstmal den Kontakt zur Natur wiederherstellen. Dumm nur, dass sie die Natur schon vor langen Jahren aus ihrer Welt verbannt haben und sie mittlerweile zu einem legendenhaften Märchenbuchschreckgespenst verkommen ist. Oder beginnt die natürliche Welt tatsächlich gleich hinter der Kellertür des verrückten da Vinci?


Spiel: Yvonne Dicketmüller & Lucas Franken
Figuren- und Bühnenbau: Yvonne Dicketmüller
Regie: Yvonne Dicketmüller & Lucas Franken
Geschichte & Dramaturgie: Yvonne Dicketmüller


Freitag, 20.05.2016, 10:00 Uhr
Samstag, 21.05.2016, 16:00 Uhr
Sonntag, 22.05.2016. 15:00 Uhr

Strom- Eine Robotorgeschichte

Mehr Infos unter: www.robotheater.de

Silke Z /resistdance

like A POPSONG

Die Köln-Premiere war am 11.11.2015 im KKT.
Gewinner des Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreises 2015.

„I am a cool kid, I am an individual, but I am part of a movement“ (Mackclemore)

Jeder kann „berühmt“ werden. Der Wunsch nach Popularität und Beliebtheit insbesondere in der virtuellen Welt der sozialen Netzwerke misst sich an der Anzahl der „Klicks“ und „Likes“. Was sind wir bereit zu tun, was wollen wir von uns preisgeben? Woran messe ich meinen Wert in der Gesellschaft? Bin ich mehr Wert, wenn ich mich sichtbar mache, meine Hüllen fallen lasse... und wer bewertet und schützt mich?

Like a POPSONG ist Performance, Tanz und Konzert.

Virtuos entführen uns die 'mixed age' Darsteller in eine Welt voller Widersprüche: Die Tänzerin Caroline Simon, der Musiker Nikolaj Grunwald und die jungen Performer Marie Hütter, Stefan Henaku-Grabski und Malina Hoffmann arbeiten in Like a POPSONG  an den Grenzen der Preisgabe von Persönlichem auf der Bühne - mal mit und mal ohne den Schutz theatraler  und musikalischer Techniken.

Silke Z. resistdance, ist eine Tanzkompanie, die sich immer wieder den Themen widmet, die die Menschen jeden Alters in genau unserer Zeit „Jetzt“ umtreiben. Silke Z. beleuchtet diese Inhalte mal sensibel – abstrakt und mal brachial – deutlich, immer von der persönlichen Auseinandersetzung ihrer Darsteller mit dem Thema ausgehend. Dabei schon sie auch das Publikum nicht.
Künstlerische Leitung: Silke Z. In Zusammenarbeit mit Caroline Simon und den Performern: Nikolaj Grunwald, Stefan Henaku-Grabski, Malina Hoffmann, Marie Hütter; Musikalische Leitung: Nikolaj Grunwald; Songwriting, Lyrics: Nikolaj Grunwald, Caroline Simon, Stefan Henaku-Grabski, Marie Hütter, Malina Hoffmann; Dramaturgische Beratung: André Zimmermann; Technische Leitung: Ansgar Kluge;  Administration: Marie Jansen. Eine Produktion von Silke Z. resistdance. & Caroline Simon, koproduziert durch das tanzhaus nrw im Rahmen von „Take-off: Junger Tanz“, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Weiterhin gefördert durch den Fonds Darstellende Künste, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und das Kulturamt der Stadt Köln.
Photo: © MEYER ORIGINALS

Die Karten können unter 0221/5107686 reserviert werden.

Like a POPSONG




Stand Up

derzeit nicht im gastspielprogramm.

Die Performance Serie STAND UP adaptiert die „Regeln“ einer Stand Up Comedy auf eine Tanzperformance und spielt mit dem scheinbaren Zwanglosen, eher privaten Auftreten der Ich-Erzählerin auf einer öffentlichen Bühne. STAND UP ist eine Reflexion über die Bühne als Raum voller Erwartungen und Enttäuschungen für Zuschauer und Performer.In Frühjahr fand Teil 1 mit dem Berliner Performer Felix Marchand statt. Im 2. Teil der Serie STAND UP CAROLINE! entwickelt die Performern Caroline Simon ihre Version: eine intime und komisch-tragische Tanzperformance über die Beziehung zwischen Publikum und Performerin. In einem weiteren 3. Teil werden sich beide Performer auf der Bühne begegnen und ihre Beziehung und die zum Zuschauer verhandeln.

Mehr Infos unter: www.resistdance.de

Stand up - Silke Z / resistdance

SommerblutFestival

Das Sommerblut festival

Das SOMMERBLUT Festival  ist ein internationales Kulturfestival, das seit 2014 auch im KKT stattfindet.

DIE STÜCKE/TERMINE FÜR 2017 FINDEN SIE UNTER AKTUELLES UND IM SPIELPLAN.

Informationen unter:

 
 
Sommerblufestival

2015: There is no orchestra - ein schwesternprojekt

Ohne dich wäre ich das Nesthäkchen.
Ohne dich hätte ich mehr Aufmerksamkeit von meinem Vater bekommen.
Ohne dich hätte ich nicht so viel gelacht.
Ohne dich wäre ich nicht so wütend auf die Welt.
Ohne dich kann ich mir nicht vorstellen.

Drei Schwestern stellen sich selbst auf die Bühne. Das muss dem Publikum reichen, finden sie. Auch Behinderung soll keine Rolle spielen – bloß weil eine der drei das Down-Syndrom hat. Elisabeth, Christina und Theresa Schelhas lassen Momente ihres Geschwisterlebens Revue passieren, verhandeln ihre Hoffnungen und Ängste, ihre Träume und Enttäuschungen. Wie viel Persönlichkeit steckt in einem Schuh? Sind „Sandwich-Kinder“ Opfer? Wie hält man zusammen und geht trotzdem seinen eigenen Weg? Lässt sich  Behinderung ignorieren? Darf man mit Freunden das Liebesleben der Schwester diskutieren? Wer ist die Mutigste, wer die Klügste und wer die Stärkste der Familie? Wer greift daneben, wer kommt zu kurz, wer trifft ins Schwarze? Und wie halten eigentlich die Eltern gleich drei eigensinnige Töchter aus?

Unbedingte Liebe, gegenseitige Bewunderung, Konflikte, Eifersucht und Konkurrenz: Auf sehr persönliche, humorvolle und entwaffnend ehrliche Weise erzählt There is no orchestra von drei starken Frauen und ihrer Suche nach der eigenen Identität. Finden Sie mit Elisabeth endlich das richtige Thema für ihre Diplomarbeit, verlieben Sie sich Hals über Kopf in Christina und lauschen Sie den Lebensweisheiten der Popsängerin Theresa. Aber das nur nebenbei. Denn seien wir ehrlich: Am Ende zählt nur, wen das Publikum am liebsten hat. There is no Orchestra ist ein Schwesternprojekt – ein Stück über das Leben, seine Probleme und wie man gemeinsam daran wachsen kann.

Von und mit: Theresa, Christina und Elisabeth Schelhas
Videoinstallation: Bea Schulz
Lichtdesign: Esteban Núñez

There is no orchestra
 

Keine Einträge vorhanden

Stuffed PuppetTheatre

 
 

Stuffed Puppet Theatre (NL)


Internationales Gastspiel im KKT am 11.12.2015!

The King - downfall of a superstar

Was macht einen Menschen mega-erfolgreich? Ist es Talent oder die Persönlichkeit? Ist es einfach das Glück, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein? Oder die richtigen Menschen an seiner Seite zu haben?

Was macht Mega-Erfolg mit einem Menschen? Er wird ein Superstar!

Aber was geschieht, wenn eines Tages die Zeichen der Zeit unübersehbar werden, Journalisten sich nicht mehr für den Aufstieg, sondern für den Fall interessieren? Was, wenn die Bodyguards den Star nicht mehr schützen, sondern einsperren und der Arzt mehr und mehr zum Drogendealer wird?

Kann ein Superstar wieder ein ganz normaler Mensch werden? Nein, dafür ist es zu spät. Viel zu spät!

Neville Tranter’s Stuffed Puppet Theatre erzählt die Geschichte vom Niedergang eines Rockstars.

Konzept, Text, Figuren, Regie und Spiel: Neville Tranter
Co-Autor, Spiel: Wim Sitvast
Regieberatung: Tim Velraeds & Merel van Gaalen
Soundscape: Ferdinand Bakker

Eine Koproduktion mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz

The King - Stuffed Puppet (NL)

The King (c) Elisa Biscotti

Internationale Gastpiele im KKT im Dezember 2013

punch & judy in afghanistan

Produktion: Stuffed Puppet
Von: Neville Tranter
Inszenierung: Neville Tranter

Punch und Judy, bei uns auch als Kasper und Gretel bekannt, erscheinen in Form
von Bin Laden und dessen Frau. Sie sind Kannibalen und spielen ein Katz-und-
Maus-Spiel mit allen Anwesenden. Zynisch und von beißender Ironie.

Punch & Judy in Afghanistan - Stuffed Puppet (NL)

mathilde

Produktion: Stuffed Puppet
Von: Neville Tranter
Inszenierung: Neville Tranter

Hochpoetisch und mit einer bewundernswert sensiblen Figurenführung erzählt Neville Tranter von der Angst vor dem Tod, vom Loslassen und von der Kraft der Imagination. »Mathilde« ist eine tragische Komödie über das Schicksal sehr alt zu werden.

Mathilde - Stuffed Puppet (NL)

Svetlana FourerEnsemble

Anleitung zum Traum

Ein wissenschaftliches Theaterprojekt: Das ,,Svetlana Fourer Ensemble'' erforscht gemeinsam mit den Zuschauern  die Phänomene Traum und Schlaf unter verschieden Aspekten. Spaß für die ganze Familie garantiert.

ab 9 Jahre


Eintrittspreise:

Kinder: 12 €
Erwachsene: 18 €

Ermäßigte Preise für Studenten, Senioren, Kölnpass Inhaber:

Erwachsene: 12 €
Kinder: 6 €
Gruppentickets: 9,00 € (ab 10 Personen)

Anleitung zum Traum

TheaterDemenzionen

Komm mit, wir gehen auf reisen

Das stück wurde im rahmen der kölner demenztage 2014 bei uns gezeigt.

Das interaktive Theaterstück ,,Komm mit, wir gehen auf Reise'' bebildert die eifrige Reiselust eines Paares in den 1950er Jahren.
Schnell sind die Koffer gepackt und ab geht´s in den Süden. Italien, das Meer und all die wunderbaren Verheissungen eines farbgedruckten Reisekatalogs lassen familiäre Verpflichtungen schnell vergessen.

Mehr Informationen unter: www.demenzionen.de 

TheaterSternKundt

Figurentheater SternKundt

Das kleine Gespenst

nach dem Buch von Otfried Preußler

Ein Figurentheater für Menschen von 3 - 99 Jahren


Auf Burg Eulenstein lebt das kleine Gespenst, das niemandem etwas zu Leide tut, außer man ärgert es.
Der große Wunsch des kleinen Gespenstes ist es, einmal die Welt bei Tag zu sehen.
Eines Tages geht dieser Wunsch ganz unerwartet in Erfüllung.
Zuerst ist das kleine Gespenst richtig glücklich darüber, doch bald sehnt es sich zurück auf seine Burg und zu seinem alten Freund dem Uhu Schuhu.
Mit der Hilfe der Kinder Marie und Karlchen, findet es zurück auf seine Burg und zurück in seine „Nachtzeit“.
Ein Figurentheaterstück in offener Spielweise, mit Objekten, Tischmarionetten, Stabfiguren, Schauspiel und viel Musik und Gesang.


Autor: Otfried Preußler
Regie und Figurentheaterfassung: Martin Heim
Spieler: Ulrike Kundt, Joachim Stern
Puppenbau: Joachim Stern
Musik / Lieder: Martin Heim
Kostüme / Stoffarbeiten: Beatriz Obert und Elisabeth Viehweger
Bühnenentwurf / Technik / Licht: Joachim Stern
Bühnenbau: Birte Dördelmann

Mehr Infos unter: http://www.theater-sternkundt.de

Das kleine Gespenst

Der Kleine Wassermann

Ein Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren

Dem Wassermann und seiner Frau wird ein Kind geboren -
der kleine Wassermann. Mutig und wissbegierig geht dieser mit seinem Vater und dem Karpfen Cyprinus auf Entdeckungsreise und lernt sich in seiner Umwelt zurechtzufinden. So führt er uns in die Tiefen des Mühlenweihers, wo er so manches Abenteuer besteht.
Das Spiel findet in offener Weise statt. Die Tischmarionetten werden sichtbar geführt.
So entsteht ein abwechselungsreiches und vielschichtiges Theaterstück.


Autor / Regie: Bernd Lang (FANTASIE-theater)
Spieler: Ulrike Kundt, Joachim Stern
Musik: H.P. Katzenburg
Kostüme / Stoffarbeiten: Beatriz Obert
Bühne / Ausstattung: Joachim Stern

der kleine Wassermann

Tod à la carte

Gastspiel: Theater Blickwechsel und Co. war am 20.01.2017 im KKT

Figuren- und Schauspiel, Musik und Tanz

..Vom köstlichen Ableben zum schmackhaften Suizid...


Ein morbid-lustvolles Ensemble-Projekt

Szenen und Nummern zum Thema Sterben, abnippeln, das Zeitliche segnen, Löffel abgeben... Künstler der Theaterszene haben ein skurriles, anrührendes, gedankenvolles, schwarzhumoriges Nummernprogramm zusammengestellt und laden Sie ein, dieses "tödliche Szenen-Menü" mit Puppen- und Schauspiel, Musik und Tanz zu genießen. 

Ob Selbstmordabsichten, Todessehnsucht, Trauer oder Mordgelüste die Triebfeder der Geschichten sind, meistens enden sie auf die ein oder andere Art tödlich ...

.....kommt, bevor es zu spät ist. 

Von und mit: Iris Schleuss, Gisela Nohl, Ursula Güdelhöfer, Rüdiger Pechan, Sabine Nurtsch, Thomas Hoeveler, Martina Hoeveler & Norbert Ebel und  Georg zum Kley
Idee und Konzeption: Iris Schleuss

 

...mehr Infos unter
Tod à la carte Trailer: www.youtube.com

Galerie